08061.936190
sekretariat@rs-badaibling.de

Schöne Sommerferien!

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinschaft,

das Schuljahr ist vorüber und die Sommerferien stehen vor der Tür. 

Wer es schafft, an dieser Stelle das Thema „Corona“ gänzlich auszublenden, führt entweder ein beneidenswert glückliches und sorgenfreies Leben oder ist unglaublich „resilient“. Tatsächlich konnte Resilienz genau in dieser Zeit unschätzbare Kraft und Zuversicht verleihen.

Die Pandemie hat unser Schuljahr so maßgeblich geprägt, dass man ein Buch darüber schreiben könnte. Zumindest einige Wegmarken will ich im Folgenden aufzeigen. Sie helfen uns vielleicht in ein paar Jahren dabei, noch besser einschätzen zu können, welche großartige Leistung hinter den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und natürlich auch den Eltern liegt.

+++ Anfangskonferenz am 07.09.20 und erster Schulstart am 08.09.20 +++ Viele Kolleginnen und Kollegen und noch mehr Schülerinnen und Schüler lernen sich an der Wilhelm-Leibl-Realschule mit Mund-Nasen-Schutz kennen. +++ Aktuell läuft eine große „Teststrategie“ entlang der Autobahnen für Reiserückkehrer. Auch deshalb gilt Maskenpflicht in den ersten beiden Wochen nach Schulstart. +++ Ein „Rahmenhygieneplan zur Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzepts für Schulen nach der jeweils geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ kurz „Rahmenhygieneplan Schulen“. Er tritt am 02.10.20 in Kraft und gibt vor, wie wir uns in der Schule verhalten müssen, um das Virus in Schach zu halten. +++ Erste „Lockdowns“ mit Schulschließungen ab 19. Oktober 20… +++ Ab 09.11.20 findet Sport- und der Religionsunterricht nicht mehr in gemischten Klassengruppen statt, weil die Gefahr von Quarantäneanordnungen im Falle eines Infektionsfalles zu groß wird. Um diese Zeit werden bedauerlicherweise schon die ersten Schülerinnen und Schüler (oft ganze Klassen) und auch zahlreiche Lehrkräfte in eine 14tägige Quarantäne geschickt. Es fließen regelmäßig Tränen, wenn ich die Anordnung und Informationen im Auftrag des Gesundheitsamtes überbringe. Nur die wenigsten freuen sich über diese unfreiwillige Schulabstinenz, da schon am nächsten Tag wieder „Distanzunterricht“ stattfindet. +++ Am 13.11.20 wird der Rahmenhygieneplan für Schulen geändert. +++ Ab 23.11.20 stehen uns insgesamt 100 Leihgeräte zur Verfügung. +++ Ab 25.11.20 werden eilig digitale Klassenleitungsstunden durchgeführt, um sicherzustellen, dass nun alle Schülerinnen und Schüler einen funktionierenden TEAMS-Zugang haben. Mit Blick auf das sich ankündigende „Distanz-Unterricht-Szenario“ legen wir interne Standards fest, wie eine Online-Unterrichtsstunde aussehen soll. Viele Lehrkräfte nehmen in den Nachmittags- und Abendstunden an Online-Fortbildungsangeboten teil, bereiten sich auf eine professionelle Nutzung von Teams vor. In verschiedenen Online-Konferenzen werden die Erfahrungswerte abgeglichen. Wir fahren – wie die Politik – „auf Sicht“. Informationen zum Schulbetrieb der nächsten Tage erfahren wir n der Regel am späten Freitagnachmittag oder -abend, auch in den Ferien. +++ Wir stellen schon seit langen um: Informationen werden auf der Schulhomepage einpflegt und das Datum der letzten Aktualisierung angegeben. Nur so schaffen wir es noch, die vielen verschiedenen Informationen rechtzeitig und möglichst übersichtlich weiterzugeben. Trotzdem erreichen uns unzählige Einzel-An- und Nachfragen. Oft sind es sehr liebe und anerkennende Worte, aber auch Mails von wütenden, ratlosen und hilflosen Eltern erreichen uns. In Anrufen wird uns gesagt, was wir besser machen sollen. Wir gehen dazu über, auf die Hotlines des Kultusministeriums und der Staatsregierung zu verweisen. +++ Ab 03.12.20 galt für die Jahrgangsstufen 8 und 9 Wechselunterricht. Die Jahrgangsstufen 5 bis 7 und die 10. Klassen waren nicht davon betroffen. +++ Die Ergänzungs- und Förderkurse wurden komplett auf Online-Betrieb umgestellt. +++ Ab 09.12.20 wird der Sportunterricht eingestellt und durch Fachunterricht in anderen Fächern ersetzt. Der Katastrophenfall wird in Bayern ausgerufen. Es folgen Ausgangsbeschränkungen und -sperren in Regionen mit einer Inzidenz über 200 +++ MEBIS, die vom Kultusministerium zur Verfügung gestellte Plattform zur Unterstützung des Distanzlernens ist regelmäßig überlastet. Wir nutzen weiterhin Teams und sind froh darüber. +++ Am 14.12.20 gehen wir davon aus, dass der Unterricht der 8. und 9. Klassen komplett auf Distanzunterricht umgestellt wird, alle anderen Klassen aber weiterhin zur Schule kommen. Zwei Tage später, also am 16.12.20, wird bundesweit der Schulbetrieb eingestellt bzw. auf reinen Distanzunterricht umgestellt. +++ Widerspruch: Begrenzung der Kontakte im Privaten, nicht in den Schulen und in den Bussen. +++ Vom 16.12.20 bis 10.01.21 wird eine Schließung der Schulen angeordnet. +++ Weihnachten und Silvester erleben wir alle stark unter den Eindrücken der Pandemie. +++ Ab 11.01.21 findet reiner Distanzunterricht statt. +++ Am 21.12.20 wird der Rahmenhygieneplan für Schulen geändert. +++ Am 28.01.21 werden alle Schülerinnen und Schüler darüber informiert, dass der Distanzunterricht bis 12.02.21 verlängert wird. Wir müssen etliche Male den Stundenplan ändern. +++ Am 06.02.21 beginnen, was die meisten nicht wissen und was angesichts der aktuellen Sicht auch sehr surreal wirkt, die Planungen für das nächste Schuljahr 21/22. Wie in anderen Jahren auch, sollen wir zu diesem Zeitpunkt ganz konkret planen und wissen, wie viele Lehrkräfte wir brauchen, wie viele Schülerinnen und Schüler in einer Klasse sein werden, wie sich die unterschiedlichen Wahlpflichtfächergruppen, die Sportklassen, die Religionsgruppen usw. zusammensetzen. Verrückt und doch Realität. +++ Ein langjähriges Mitglied der Crew und Kommandobrücke geht von Bord: Konrektorin Steffi Kieweg, die sich beruflich und privat nach Franken orientiert, wird verabschiedet und beginnt an ihrem neuen Arbeitsort (Realschule Feucht) erst einmal virtuell ihre neuen Kolleginnen und Kollegen und Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Denn auch dort unterrichtet man zu dem Zeitpunkt digital. +++ Viele regen sich darüber auf, manche merken es aufgrund des Online-Lernens gar nicht richtig: Die Faschingsferien sind gerade „gestrichen worden“, es findet (weiter) Distanzunterricht statt. Viele Mitglieder der Schulgemeinschaft empfinden ihre Leistungen im Distanzunterricht nicht ausreichend wahrgenommen und wertgeschätzt. Schülerinnen und Schüler wie Lehrkräfte leisten gerade Unglaubliches, sind zurecht erschöpft und wären daher „ferienreif“ gewesen. +++ Ab 22.02.21 können die Abschlussklassen wieder in den Präsenzunterricht zurück, sofern der Mindestabstand gewährleistet ist. Wir können dies aufgrund ausreichend großer Räume für diese Klassen gewährleisten. Alle anderen Klassen bleiben im Distanzunterricht. Die Notbetreuung wird aber weiterhin aufrechterhalten. +++ Etwa 40 Prozent der Erwachsenen sagen, sie hätten seit Beginn der Pandemie im Schnitt 5,6 Kilo zugenommen. Bei Frauen soll es durchschnittlich ein Kilo weniger gewesen sein. In der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen haben 48 Prozent an Gewicht zugelegt. +++ Ab 01. März dürfen dir Friseure wieder Haare schneiden. Ein Anfang, während Gastronomie und Einzelhandel weiter um Öffnungsschritte bangen. +++ Ab 08. März bekommen unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse wieder Präsenzunterricht. Wir können sie wieder gleichzeitig unterrichten, weil uns in begrenztem Maße ausreichend große Räume zur Verfügung stehen. Alle anderen Klassen bleiben weiterhin im Distanzunterricht. +++ Am 19.03.21 wird der Rahmenhygieneplan für Schulen geändert. +++ Ab 22.03.21 sind wieder alle Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 im Wechselunterricht, die 10. Klassen können weiterhin im gesamten Klassenverband in der Schule unterrichtet werden. +++ Am Montag nach den Osterferien (12.04.21) beginnt der Präsenzunterricht unter der Auflage, dass freiwillige Selbsttests durchgeführt werden müssen und man ein negatives Testergebnis vorweisen muss, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können. Diese Regelungen sorgen für viel Unsicherheit, auch Unverständnis und dafür, dass zahlreiche Eltern keine Testteilnahme für ihr Kind wünschen. +++ Wie befürchtet wechseln wir schon eine Woche später mit Ausnahme der 10. Klassen wieder in den Distanzunterricht. Die Inzidenz im Landkreis Rosenheim steigt zu diesem Zeitpunkt der „3. Welle“ aktuell auf 127,3. +++ Montag nach den Pfingstferien, 08.06.21: Aufgrund der zwischenzeitlich wieder deutlich gesunkenen Inzidenz kann der Präsenzunterricht in allen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden. Unsere Schülerinnen und Schüler kehren zwar mit anfangs gemischten Gefühlen zurück zur Schule, finden sich aber dann schnell wieder in ihren Klassen ein. Die Zeit der langen Trennung von den Schulfreunden erzeugt viel Bedarf an Gesprächen, es wird laut gelacht, viel geschrien und auch getobt. Man könnte fast meinen, es ist alles wie früher. Ist es aber nicht. +++ Immer mehr Erwachsene haben nun ein Impfangebot erhalten und erlangen so in den nächsten Wochen einen vollständigen Impfschutz. Auch Jugendliche unserer Schule lassen sich impfen. Es sind wohl viele Faktoren, die dazu beitragen, dass sich die Menschen – so zumindest der subjektive Eindruck – etwas entspannter im Schulhaus und auf dem Schulgelände begegnen. +++ Die Wochen bis zu den Sommerferien stehen unter vielerlei Zeichen: Ankommen, Wiederholen, Festigen, Leistungsfeststellungen auch mit Blick auf das Jahreszeugnis und das kommende Schuljahr. Das schöne Wetter macht vieles leichter. +++ Am 05.07.21 wird der Rahmenhygieneplan für Schulen geändert. Es entfällt nun beispielsweise die Maskenpflicht im Außenbereich. Das gilt auch am „Sitz- bzw. Arbeitsplatz“, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 25 bleibt. +++ Wir freuen uns, dass wir uns in den letzten Schulwochen wieder weitgehend „normal“ begegnen können und vor allem hin und wieder auch unbedeckte Gesichter sehen. Welch eine Wohltat und wie schön ist dieses Gefühl, wieder von Angesicht zu Angesicht sprechen zu können! +++ Übrigens haben uns bis zum 06.07.21 seit Schuljahresanfang allein rund 500 (!!) Schreiben des Kultusministeriums erreicht. Die vielen anderen Schreiben der für uns wichtigen Behörden (Gesundheitsamt, Ministerialbeauftragter, Landratsamt, Katastrophenschutz usw.) können wir nicht mehr zählen. Selbstredend enthalten alle Schreiben wichtige Informationen und Handlungsanweisungen, die wir so gut und zügig es eben ging und auch auf das nötige Maß „reduziert“ an die Schulgemeinschaft weitergegeben haben. +++ Am 07.07.21 starten die schriftlichen Abschlussprüfungen und wir fiebern ganz aufgeregt mit unseren Absolventinnen und Absolventen mit. Ihr seid toll, ihr habt die ganze Zeit bravourös gemeistert. Ich freue mich für euch und bin stellvertretend für uns alle mächtig stolz auf euch! +++ Bis auf den letzten Meter dieses unglaublichen Schuljahres finden Konferenzen, Abstimmungen und Vorbereitungen für die Abschluss- und Jahreszeugnisse statt. Am letzten Schultag, 29.07.21 werden alle Schülerinnen und Schüler ihre Jahreszeugnisse in Händen halten. Alle Absolventinnen und Absolventen bekommen am gleichen Tag von 9 bis 16 Uhr in fünf verschiedenen Zeugnisverleihungsfeiern ihre Zeugnisse überreicht. +++ Am 30.07.21 beginnen die Sommerferien und wir bereiten weiter das neue Schuljahr vor. In den ersten Sommerferien-Wochen werden unsere Baufirmen damit beginnen, das „C-Gebäude“ zu entkernen, zu sanieren und umzubauen. Unsere „Aula“ wird entstehen und daneben modern ausgestattete Fach- und Verwaltungsräume. Wir freuen uns riesig darauf und werden in den nächsten Jahresberichten sicherlich darüber berichten. +++

Danke!

Ich möchte in diesem Schuljahr ausdrücklich darauf verzichten, mich bei bestimmten Personen oder gar namentlich zu bedanken. Das würde niemandem gerecht werden. Ich danke daher 

  • allen Schülerinnen und Schülern,
  • deren Eltern,
  • allen Kolleginnen und Kollegen und
  • weiteren pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
  • unserem Team in der Schul- und Hausverwaltung
  • und allen weiteren externen Stellen und Firmen, die uns das ganze Schuljahr über begleiten und den Schulbetrieb ermöglichen.

Lassen Sie uns stolz darauf zurückblicken, wie wir alle gemeinsam dieses unglaubliche Schuljahr gemeistert haben. Lassen Sie uns bitte nie von „Corona-Abschlüssen“, von „Corona- Zeugnissen“ oder von „Corona-Generationen“ sprechen. Wir alle haben große Fortschritte gemacht, neue Lehr- und Lernformen angewandt, zahlreiche technische und logistische Neuerungen eingeführt unsere Wilhelm-Leibl-Realschule bestmöglich an die gegenwärtigen Herausforderungen angepasst. Wir sind – versprochen ! – für jedes Lob aber auch für jede Kritik dankbar, die uns auch im letzten Schuljahr erreicht hat. Beides ist wichtig und bringt uns voran. Wir blicken nun mit großen Erwartungen und mit gespannter Vorfreude auf ein neues Schuljahr 21/22. Es wird uns vor neue große Herausforderungen stellen. Es gibt Veränderungen im Lehrerkollegium, wir beginnen eine zweijährige Bauphase mit einigen räumlichen Einschränkungen und wir werden uns alle gemeinsam nochmals gegen eine weitere, drohende Pandemie-Welle aufstemmen müssen. Aber wir sind gut gerüstet und wir wissen nun, dass wir es gemeinsam schaffen. Dank und wegen Ihnen und uns allen!

Bleiben Sie gesund und erholen Sie sich gut in den Sommerferien.

Herzlichst Ihr

Matthias Wabner
Schulleiter