Max-Mannheimer-Str. 1 83043 Bad Aibling
08061 936190
sekretariat@rs-badaibling.de

Schulstart ohne Schultüte – aber mit Gesichtsschutz

"Schulstart" am 27.04.2020

Nach rund fünf Wochen größtenteils unfreiwilliger Zeit des „Lernen zuhause” kehrten am Montag um 7.30 Uhr nahezu alle zukünftigen Absolventinnen und Absolventen zurück in die Wilhelm-Leibl-Realschule Bad Aibling.

Den allermeisten Schülerinnen und Schülern war die Freude und Erleichterung über den Schulstart ins Gesicht geschrieben, als sie von ihren Lehrkräften im Foyer bereits freudig erwartet und empfangen und von dort zu den Klassenzimmern geleitet wurden.

Kaum angekommen wurden sie auch schon wieder getrennt, da maximal 15 Schülerinnen und Schüler in einer Gruppe sein dürfen. Mit Blick auf die geltenden Abstands- und Hygieneregeln wurden noch eine Reihe weiterer Maßnahmen getroffen. In den ersten beiden Stunden wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrer Klassenleitung über wichtige Regeln und Abläufe informiert. Dazu zählt unter anderem, dass im Schulhaus ein allgemeines Masken-Gebot gilt.

“Wir wollen uns gegenseitig schützen und durch das Tragen der Masken auch auf dem Schulgang daran erinnern, dass wir immer auf Abstand und Hygiene achten”, so Schulleiter Wabner.

Die Regeln wurden schon letzte Woche per Rundmail an alle Schülerinnen und Schüler geschickt und stehen auf unserem eigens eingerichteten Informationsportal zum Abruf bereit. Damit für den Schulstart ausreichend Masken zur Verfügung stehen, wurden schon am Freitag durch das THW Masken an die Schulen verteilt. Drei Kolleginnen der Schule (Frau Franz, Frau Braun und Frau Stegner) haben für die Lehrkräfte zusätzlich noch modische Masken gefertigt und zudem für die Schülerinnen und Schüler ein „Erklärvideo“ erstellt.

Rund 20 Lehrkräfte, die Schulleitung, das Verwaltungspersonal und zusätzlich weitere Lehrkräfte kümmern sich seit dieser Woche beginnend in den Fächern der Abschlussprüfung um die Schülerinnen und Schüler.

In den kommenden zwei Wochen werden nun die ausstehenden Schulaufgaben der 10. Klassen vorbereitet und geschrieben. Die Termine werden voraussichtlich am Mittwoch 29.04.2020 bekannt gegeben. Gleichzeitig findet dabei die Vorbereitung für die schriftlichen Abschlussprüfungen statt, die – nach aktuellem Stand – Anfang Juni starten.. 

Fazit zum ersten Tag: Alle Schülerinnen und Schüler haben sich am ersten Tag sehr vorbildlich verhalten und die Regelungen eingehalten. Wir hoffen, dass das so bleibt!

Währen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen in die Schule dürfen, wird für unsere anderen rund 650 Schülerinnen und Schüler nun das „Lernen zuhause“ fortgesetzt.

“Das sind schon sehr außergewöhnliche, spannende und herausfordernde Zeiten“, stellte Schulleiter Matthias Wabner in einem TV-Interview für SAT1 gestern fest. “Aber wir sind zuversichtlich, dass wir auch weiterhin das Beste daraus machen.“ Insbesondere steht nun der Ausbau und die Optimierung der technischen Unterstützungsmöglichkeiten im Zentrum der Bemühungen. Derzeit bereiten wir den Start einer NextCloud-Lösung vor. 

Der kurz vor der Schulschließung eilig programmierte „Lernblog“ dient seither dazu, dass die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Fächern mit Aufgaben und Unterrichtsmaterial versorgt werden können. Das System läuft sehr stabil und leidet derzeit nicht unter so vielen Zugriffszahlen wir beispielsweise die Lernplattform MEBIS, die einzelne Lehrkräfte zusätzlich einsetzen.

Schulleiter Wabner räumt aber auch ein, dass es noch Verbesserungsbedarf gibt. Oft stünden technische Hürden oder Einschränkungen durch den Datenschutz im Weg. Das stoße hin und wieder auch auf Unverständnis und Ungeduld bei Eltern, die sich mit der Lernbegleitung ihrer Kinder überfordert fühlen. „Die Eltern können keine Ersatz-Lehrkräfte sein!“, sagt auch Wabner und rät dazu, sich bei Bedarf an die Klassenleitung oder die anderen Beratungs- und Unterstützungskräfte des schulischen Beratungsteams zu wenden.

Weiterhin wird auch die so genannte „Notbetreuung“ für Eltern aufrecht erhalten, die die hierfür notwendigen Voraussetzungen erfüllen.

“Wir bleiben zuversichtlich, gehen das Ganze weiterhin mit enorm hohen Engagement an und versuchen, das Bestmögliche für unsere Schülerinnen und Schüler aus der Situation zu machen!“, so Wabner. Die möglicherweise schon bald umzusetzende Rückkehr weiterer Klassen bereitet dem Schulleiter dagegen jedoch Kopfschmerzen: “Wir kommen irgendwann an die Grenze des Machbaren und der Belastbarkeit, wenn wir sowohl in der Schule, als auch das „Lernen zuhause“ vernünftig meistern wollen.

SAT1 zu Besuch bei unseren Absolventen/-innen

Fotos

Selbst genähte Masken ...