08061.936190
sekretariat@rs-badaibling.de

Lernblog und Aufgaben in den Ferien

Sehr geehrter Herr Wabner,
mein Sohn besucht bei Ihnen die 5. Klasse. Er ist inzwischen richtig gut dort ‘angekommen’ und fühlt sich sehr wohl.
Die Coronakrise macht aus seinem ersten Jahr dort ein ganz besonderes Jahr. Ich finde es toll, wie Ihre Schule die SchülerInnen da mit Materialien über den Blog versorgt, das ist auch technisch eine besonders elegante Lösung.
Ich habe drei Kinder (2., 5,. 6. Klasse) und bin selbst Lehrkraft und habe somit den Vergleich über vier Schulen und sehe, dass Sie an der RS das besonders gut hinkriegen. Respekt!
Es ist so, dass ich hier mit den Kindern täglich von 8-13 Uhr ‘Unterricht’ mache, sie also unterstütze, das Material zu schaffen. Es war gerade von Ihrer Schule in den ersten zwei Wochen sehr viel, so dass trotz dieser umfangreichen Arbeitszeit (und ohne dass mal drei Stunden Kunst oder Sport für ‘Erholung’ sorgen) kaum alles zu schaffen war. Nach meinen Rückmeldungen diesbezüglich an den Klassenleiter wurde es aber besser und man sieht ja, dass Sie an Feedback sehr interessiert sind und dieses auch oft schnell in Lösungen umsetzen. Super!
Daher war ich eigentlich äußerst überrascht, gestern die Nachricht über die SchulApp zu bekommen, dass nun Aufgaben für die Hauptfächer auch für die Ferien eingestellt werden.
Hierzu wollte ich kurz meine Meinung äußern: Ich finde diese Maßnahme, die sicher sehr gut gemeint ist und ja wieder sehr viel Arbeit für die Lehrkräfte bedeutet, ewas kontraproduktiv. Es gibt diejenigen SchülerInnen, die derzeit brav die Aufträge abarbeiten und die haben sich nun wirklich Ferien verdient und es gibt diejenigen, die kaum was machen, die brauchen sicher keine weiteren Aufträge, weil sie schon die anderen nicht machen. Die recht bemühten SchülerInnen (bzw. deren Eltern) kommen durch solche Ferienaufträge auch noch unter den individuellen Druck, es doch alles machen zu wollen/müssen (auch wenn es anders deklariert ist);  auch eine klare Struktur angepasst an die Normalität, also, es gibt auch jetzt in der Krise Zeit für Schule und Zeit für Ferien, wird demontiert. Wenn man Bedenken hat, dass sich die Kinder langweilen, dann sind ggf. Tipps für Sport / Outdooraktivitäten (wie es sie ja schon wunderbar auf dem Blog gibt) oder Basteln meiner Meinung nach eine sinnvollere Sache. Material aber gerade für die Hauptfächer zu liefern…. finde ich nicht so zielführend. (…) Ich hoffe, Sie verstehen das jetzt nicht als zu nervige Kritik. Es lag mir auf der Seele und da Sie ja auf der Homepage betonen, dass Ihnen Feedback so wichtig ist, wollte ich mich doch melden und es musste es irgendwie raus.
Die Lehrkräfte leisten soooo viel für den Blog: Vielen, vielen Dank! Jedoch: Man muss es nicht übertreiben und auch die Lehrkräfte brauchen doch nicht Aufgaben erarbeiten und einstellen, die dann doch verpuffen.
Viele Grüße und ich wünsche Ihnen schöne Ostern – soweit eben möglich – und bleiben Sie und Ihre Familie gesund!
Vielen Dank nochmal für das tolle Engagement von Ihnen und Ihrem Kollegium!
Familie H.