Max-Mannheimer-Str. 1 83043 Bad Aibling
08061 936190
sekretariat@rs-badaibling.de

FAQ Schüler und Eltern – Dezentrale Zusammenarbeit

FAQs - Schüler/Eltern

Sehr geehrte Eltern,  liebe Schülerinnen und Schüler,

an dieser Stelle sammeln wir für Sie FAQs für den Zeitraum einer Schulschließung und wie Sie in der Zeit schulische Infos und Unterlagen bekommen. Prüfen Sie diese Seite bitte in regelmäßigen Abständen, da die Liste dynamisch ergänzt und aktualisiert werden wird. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre kreative Bewältigung einer für uns alle besonderen Situation!

Matthias Wabner 
Schulleiter

Zusätzliche Infos der Schule

Gerne dürfen Sie sich jederzeit für die Nutzung der SchulApp registrieren. Eltern erhalten weiterhin Nachrichten per Mails. Die App ermölgicht aber auch Push-Nachrichten und vor allem können auch Kinder ohne eigene Mail-Adresse an unserem Nachrichtensystem teilnehmen.

Für die Zeit der Schulschließung senden Sie uns das Registrierungsformular bitte per Post ODER sie schicken es uns abfotografiert / eingescannt an das Sekretariat. Sie können das Original dann immer noch nachreichen, wenn die Schule wieder geöffnet ist.

Wir verschicken für Sie und Ihre Kinder Nachrichten über die SchulApp.  Immer mehr Schüler/innen registrieren sich derzeit die SchulApp.
 
Gerne darf sich auch Ihr Kind jederzeit registrieren! Lese Sie dazu beim gesonderten Punkt.
 

Ein Betretungsverbot für Lehrkräfte und sonstiges an der Schule tätiges Personal besteht nicht. Sie befinden sich weiterhin im Dienst. Dieser setzt sich bei einer Lehrkraft typischer Weise aus verschiedenen Komponenten – allgemeine und außerunterrichtliche Dienstpflichten gemäß §§ 9a, 9b LDO – zusammen. Neben den in § 9 b LDO genannten außerunterrichtlichen Aufgaben können die Lehrkräfte in Absprache bzw. auf Anordnung der Schulleitung in dem Zeitraum des Betretungsverbots für die Schülerinnen und Schüler u. a. zu folgenden Tätigkeiten herangezogen werden:

  • Erstellen und Verteilen von Unterrichtsmaterialien an die Schülerinnen und Schüler, z.B. per E-Mail, Schulportal, mebis, etc.
  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Oberstufen, die sich auf die Abschlussprüfungen vorbereiten müssen, bei der Bearbeitung der Unterrichtsmaterialien im Rahmen der üblichen Unterrichtszeiten via Telefon, E-Mail, etc.
  • Wahrnehmung administrativer Tätigkeiten
  • Planungen zur Nachholung des Unterrichts für die Zeit nach Aufhebung des Betretungsverbots
  • Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Notfallbetreuungsprogamms an der Schule

Die Schulleitung hat bei der Verteilung darauf zu achten, dass die genannten außerunterrichtlichen Aufgaben unter Berücksichtigung der individuellen familiären Situation (z. B. Betreuung eigener Kinder aufgrund der Allgemeinverfügung) möglichst gleichmäßig auf alle Lehrkräfte verteilt werden.

Unsere Lehrkräfte versuchen weiterhin für Sie erreichbar zu sein. Hierzu haben Sie verschiedene Möglichenkeiten:

  • E-Mail-Adressen unserer Lehrkräfte (Passwort* wird per Rundmail verschickt – bitte abspeichern und aufheben)
  • Kontaktformular der Schulleitung/-verwaltung
  • Hotline der Schulleitung (nur für Notfälle!) – Nummer wird auf dem Anrufbeantworter angesagt. Sie werden dann direkt aufs Handy der Schulleitung weiter geleitet.

Unsere Lehrkräfte lesen i.d.R. regelmäßig und wochentags Mails und beantworten diese entweder per E-Mail oder rufen Sie zurück. Geben Sie bitte unbedingt die Rückrufnummern an. 


* Bei allen passwortgeschützen Seiten geben Sie hier das Passwort ein:

Für dringende Fragen von Eltern und Lehrkräften hat das Kultusministerium eine Hotline eingerichtet, die werktags von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr besetzt ist: Coronavirus-Telefon-Hotline des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: 089/2186-2971

 

Für dringende Fragen von Eltern hat die Schulleitung eine Hotline eingerichtet. Die Nummer wird auf der Bandansage unseres schulischen Anrufbeantworters mitgeteilt.  Sie können darüber hinaus die Schulleitung sehr schnell über schulleitung@rs-badaibling.de erreichen. Wir lesen die Mails auch außerhalb der Dienstzeiten (in unregelmäßigen Zeitabständen). 

 
Unser neuer Lernblog soll eine zusätzliche Plattform anbieten, über die wir zumindest “in einer Richtung“ (Schule/Lehrkraft -> Schüler/in) Infos einstellen können.
 
Den Blog finden Sie hier:  https://blog.realschule-bad-aibling.com
 
Eingangs wird jeder/r Benutzer/in aufgefordert ein allgemeines Passwort einzugeben, welches wir per Rundmail an alle Lehrkräfte und Schüler/innen geben.
 
Das Passwort wird per E-Mail verschickt – bitte aufbewahren!
 
Dieses Passwort dient einzig einem  Schutz des Lernblogs vor nicht erforderlichen Zugriffen von Personen, die mit unserer Schule nichts zu tun haben. Wir müssen auch auf dieser Plattform immer die Urheberrechte, den Datenschutz und sonstige für das Internet geltenden Regeln beachten. Aber: Das ist ja kein Problem. 
 
Der Lernblog ist bereits auf der Startseite unserer Schulhomepage verlinkt (blauer Button ganz rechts oben „Lernblog“). Die Nutzung des Lernblogs durch unsere Lehrkräfte erfolgt  – aufgrund der kurzen Vorlaufzeit – aktuell freiwillig/ optional, ist aber generell empfehlenswert, weil wir die Schüler/innen auf diese Weise sehr einfach erreichen können.
 

Wir entscheiden, in welchem Rahmen wir MEBIS als Unterstüztungsinstrument in dieser Zeit einsetzen. Das Ministerium hat hierzu am Donnerstag, 12.03.2020 ein Schreiben veröffentlicht:

Wir stellen unseren Lehrkräften, Ihnen als Eltern und natürlich unseren Schüler/innen zusätzlich oder alternativ einen “Lernblog” zur Verfügung, der für alle Beteiligten relativ niedrige Zugangshürden vorhält und sehr einfach zu bedienen ist.

Es gilt die bereits eingeleitete Maßnahme, dass wir alle Fahrten, die nun anstehen bis auf weiteres absagen und ggf. verschieben.

Ob auch das Sommerlager und die Abschlussfahrten im Herbst betroffen sein werden, kann derzeit noch nicht abschließend mitgeteilt werden.

Seitens des Staatsregierung ist beabsichtigt als Nothilfe Aufwendungen für Stornokosten für nicht angetretene Schulfahrten sowie Schüleraustauschmaßnahmen zu erstatten, die aus Gründen des Gemeinwohls zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entstanden sind. Die näheren Festlegungen erfolgen mit gesondertem Schreiben, sobald der Bayerische Landtag den beabsichtigten Billigkeitsleistungen zugestimmt hat.